"Oben ohne" gehen

27. Juli 2009, 19:55
  • Bei "0ben ohne" trennen sich nach wie vor die Geister.
    foto: reuters

    Bei "0ben ohne" trennen sich nach wie vor die Geister.

Gibt es etwas Schöneres, als Sonne, Wind und Wasser auf den Brüsten zu spüren - Oder: Der sexuelle Touch stört beim Baden

Pro+++

Wer hätte das gedacht! Jetzt gehöre ich also einer aussterbenden Spezies an. "Oben ohne" Sonnenbaden ist nämlich out, entnehme ich einem brandneuen Bericht aus "Le Parisien". Zumindest an den Stränden Frankreichs würden nur mehr die über 40-Jährigen ihre Brüste entblößen. Aha! Neu kann diese Art der Prüderie aber nicht sein. Schon seit Jahren beobachte ich, dass der Konservativismus sich in die kleinsten Nischen des sogenannten Privaten ausbreitet. Es wird wieder mehr geheiratet, weniger (vorehelicher) Sex praktiziert und die tradierten Geschlechterrollen zementieren sich. Und nun auch noch züchtiges Busenverhüllen an den Stränden.

Doch was kratzt mich ein bestimmter Trend?! Denn gibt es etwas Schöneres als die Brüste - die Armen kriegen die längste Zeit sowieso zuwenig Luft und Licht - frei schwingen zu lassen und Sonne, Wind und Wasser auf der Haut zu spüren! Kein lästiges Oberteil, das beim Schwimmen verrutscht und danach kalt am Körper klebt. Je weniger Stoff also, umso besser.

Ganz nackt wäre als mein Favorit. Aber nur in einsamen Buchten. Denn die Fleischbeschau beim FKK und die gierigen Blicke mancher Voyeure widern mich an! (roh)

---Contra

Damals in der Oberschule, als die einzige anerkannte Sozialform das Cliquenwesen war, trennte sich bei "Oben ohne" noch die Spreu vom Weizen: Es gab die Gruppe der hippen Barbusigen, die sich selbstbewusst bei praller Sonne im Strandbad präsentierten. Und dann gab es noch den ungleich größeren Rest, der sich offensichtlich verklemmt und meist eher lichtscheu an den Rändern des Freibades niederließ.

Der Umgang mit dem eigenen Körper, er war in der Pubertät nun einmal ein schambesetzter. Und in der Gruppe der Leidenden duldete man keine Subjekte in der Mitte, die den Eindruck erweckten, sich ganz einfach wohl in ihrer Haut zu fühlen.

Aus heutiger Sicht ist natürlich klar, dass die Gleichung nackte Haut ist gleich (sexuelles) Selbstbewusstsein überhaupt nicht stimmen muss. Was die Mädchen damals aber so attraktiv auch beim anderen Geschlecht machte, war die Annahme, dass sie mehr wussten über sich selbst und über ihre Sexualität, als die viel zahlreicheren verhüllten ZeitgenossInnen.

Was mich an "Oben ohne" stört, ist der sexuelle Touch, den es bis heute hat: als kulturelle Praxis, die sich am Grad des Zeigens bzw. Verhüllens reibt. Wer aber Entspannung in der Natur sucht und das möglichst ohne störende Kleider, der ist mit FKK viel besser aufgehoben. Alle sind nackt, alle sind gleich, alle kümmern sich um sich selbst. "Oben ohne" ist da am anderen Ende der Fahnenstange angesiedelt. (mag)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 48
1 2
Weltbewegend


....glücklich wer diese Probleme hat!!

"Wer aber Entspannung in der Natur sucht und das möglichst ohne störende Kleider, der ist mit FKK viel besser aufgehoben. Alle sind nackt, alle sind gleich, alle kümmern sich um sich selbst". Eine gute Studienvorlage für diese unbekümmerte Freiheit

böte beispielsweise Cap d´Agde im Languedoc, wo es ein FKK-Ferienkolonie gibt, die dem kompletten Spektrum des westlichen Konsum-Lebensstils entgegenkommt, vom Resaturant bis zu Supermarkt. Der Körper, da hatten die 68er recht, ist eine wesentliche Dimension der Freiheit, weil sich Herrschaft ganz wesentlich auch als Herrschaft über Körper manifestiert. Sexuelle Touches per se zu verdammen ist Teil einer spießigen Moral, die den Voyeurismus (sehen, ohne gesehen zu werden)überhaupt erst hervorbingt. Oben ohne heißt pauschal gar nichts, sondern hängt vom Kontext ab. Es kann kalkulierter Sexismus ebenso sein wie eine befreiende Praxis, je nach Intention der Akteure. Die Keule eines kategorischen Imperativs muß hier nicht geschwungen werden.

Ich bin dafür, dass Frauen "oben ohne" baden DÜRFEN (es hier also keine Verbote geben sollte). Ob Frauen das nun tun oder nicht ist deren Sache und geht mich gar nichts an. Keine Ahung warum in dieser Rubrik immer persönliche 08/15 Entscheidungen von anderen bewertet werden (müssen).

eventuell...

.... möchte aber ich als Mann nicht von die Brüste jeder weiblichen Badegästin sehen?

Oben ohne gehört in die FKK-Zone. Dort haben sie die wahl "ganz oder garnicht". Sollten sie dann festellen, daß ihnen die anderen Nackedeis unangehm sind, so denken sie daran daß auch SIE jemandem oben ohne unangenehm sein könnten.

ich bin weder verkorkst noch alt, aber gewisse gesellschaftliche Normen sollte man nicht einfach wegwerfen nur weil man kann....

BHs für Männer ich stimm dafür

Ich gebe der Vorkommentatorin recht. Ich möchte mich diesbezüglich zwar als verklemmt bezeichnen, kann jedoch diesem Kommentar so nicht akzeptieren.
Es wird keinem Mann eine Vorschrift gemacht, seinem mit Haaren bis zur Unkenntlichkeit bedeckten, mit Schwimmreifen übersäten und bebrüsteten Mann (der meist mehr OW hat wie ich) eine Vorschrift gemacht. Jedoch wenn eine Frau sich oben ohne zeigen möchte, direkt ein TÜV Siegel für das aussehen ihrer Oberweite verliehen. Und wer den Tüv nicht besteht muss angezogen bleiben. Arme Gesellschaft.

Ich muss auch nicht unbedingt jeden männlichen Oberkörper samt wabbelnden "Brüsten" nackt sehen. Es ist nun mal nicht jeder Mensch unbekleidet ein schöner Anblick.

Wer das nicht aushält, darf eben nicht ins öffentliche Freibad gehen.

1984 war die erste "oben-ohne"-saison und es gab noch keine push-UP´s

ich erinnee mich, dass damals die frauen mit kleinen brüsten diese tendenziell eher verhüllten (vielleicht um so zu tun als ob sie etwas zu verhüllen hätten) während jene mit grossen brüsten, die in größerer zahl nackt zu schau stellten (vielleicht um auch zu zeigen, was sie haben)

heute gibt es tatsächlich weniger frauen ,die oben ohne baden.
meine erklärung dafür:
der push-up BH!
mit pushup-bikiniBH wird halt alles schön lecker und prall herausgepresst und mehr volumen vorgetäuscht, was ohne BH vielleicht sonst etwas schlapp herunterhängt.
der soziale druck durch schönheitsideale aus den medien ( die ebenfalls oft der natur nachhelfen) ist eben gross.

Sehe ich anders.

In meinen Augen ist die Antwort auf Ihr Posting im Artikel schon zu finden: "Neu kann diese Art der Prüderie aber nicht sein. Schon seit Jahren beobachte ich, dass der Konservativismus sich in die kleinsten Nischen des sogenannten Privaten ausbreitet."

Frauenprobleme

Wenn Maenner schauen ist das schlecht, wenn keiner schaut auch. Was nun? Fakt ist wer nicht gesehen wird wird nicht wahrgenommen (exestiert nicht in der Welt). Und Frauen nutzen ihr aussehen ganz bewusst. Nachdem eine Studie nun auch den Mythos nachgeweisen hat das Maenner beim Anblick schoener Frauen duemmer werden(ausser Frauenhasser und Homosexueller) ist es eine gute Waffe. Vor allem von der Natur, denn auch wenns hart kling aber unsere Programierung ist nun mal schuetzte dich selbst und vermehre dich.

"Wenn Maenner schauen ist das schlecht, wenn keiner schaut auch. Was nun?"

schauen stört micht nicht. zwischen schauen und anstarren aber besteht ein unterschied.
das eine geht ins andere über, es gibt keine klare grenzlinie, klar.
klar ist aber auch, dass es abgesehen von dieser grauzone sehr wohl möglich ist, schauen von starren zu unterscheiden. zweiteres ist unangenehm. und gelegentlich auch die einleitung für weitere belästigungen.

"Wenn Maenner schauen ist das schlecht, wenn keiner schaut auch. Was nun?"

Naja, es müssen die paar Prozent "richtigen" Männer schaun, der Rest darf nicht.
Ungefähr so, als würde man mit einer Gießkanne versuchen, einen Fingerhut zu füllen.

Gute Antwort

dafuer gibts gruen

ich hab auf jeden fall vor allem die beobachtung gemacht

daß bei uns im strandbad die hübschen frauen allesamt ihren bikini anlassen.....
die die ihr bikinioberteil ausziehen sind fast ausschließlich dick/häßlich und wer ohne alles herumliegt ist nochmal eine stufe drüber.

erklären tu ich mir das mit dem selektionsdruck bei der partnerwahl....eine hübsche frau braucht sich nicht entblössen....die häßlichern müssen mehr von sich preisgeben um die aufmerksamkeit auf sich zu ziehen....

ich war auch noch nie am FKK-Strand aber von freunden/bekannten habe ich gehört,daß auch dort das durchschnittaussehen weit unter dem der gesamtbevölkerung liegt.

Als Spechtler sollte man eben dem FKK-Strand fernbleiben, denn dort gehen Menschen hin um ohne klatschnasse Badesachen baden zu gehen.

Verklemmte und auf erotisches herumschielen "programmierte" sind da ohnehin am falschen Ort.

Also, ich komme gerade aus dem Urlaub in Kroatien zurück. Und dort waren ebenso viele junge, alte, dicke, dünne, hübsche und weniger hübsche Frauen "oben ohne" wie "oben mit" zu finden.

Ich selbst bade gerne "oben ohne", noch lieber FKK, weil ich es ohne (nasse) Bekleidung viel angenehmer finde.

Die Leute am Fkk-Strand sind genauso schön und hässlich wie andere auch... aber sie sind durchschnittlich älter! Weil FKK aus der Mode kommt, womit wir wieder bei der um sich greifenden Prüderie wären...

Stimmt, weil ...

wenn bei Männern der "Hormonstand" hoch ist, rutscht der Ästhetikwunsch zu Gunsten des "ich bin Notg**l" in den Hintergrund und wir werden anfälliger für rein sexuelle Reize.

Das ist dann der Zustand, wo das Hirn in der Hose sitzt ...

Offensichtlich ist es schon seit laaaanger Zeit so und da die Frauen genauso auf Vermehrung programiert sind, wie wir Männer, passen sich wohl die Strategien aneinander an, damit trotz aller "Auslese" die Vermehrung nicht zum Erliegen kommt.

das mag ja alles sein - nur ist es bei frauen genauso

ansonstoen würden solche notgeilen hirnInDerHose-Träger nicht trotzdem dauernd frauen abbekommen....folgedessen muss es bei diesen frauen genausosein und das hirn in der hose/vagina sitzen.

Genau das sagt Lichtfreak ja im letzten Absatz ...

also, ich bin definitif kein oben-ohne fan, aber nicht, weil ich mich so schön finde, sondern weil es mir einfach unangenehm ist. ob ich jetzt schön oder hässlich bin, müssen andere beurteilen ...

Blödsinn

Glauben Sie im Ernst, dass sich alle in der Sommerhitze nur zwecks Partnerwahl ins Bad oder an den Strand begeben? Dass Menschen, die lieber hüllenlos baden, statt sich die klatschnassen Badezeugteile umständlich unter Verrenkungen unterm Badetuch herunterzuwursteln, nur deshalb baden gehen, weil sie sich häßlich finden und sich deshalb "mehr preisgeben müssen"? Abgesehen von Ihren subjektiven Schönheitsvorstellungen und ihren seltsamen Bikini-Badeanzug-nackt-Schönheits-Korrelationen, scheinen Sie wirklich keine Ahnung davon zu haben, was Menschen dazu bewegt, auf die Präsentation der neuesten Bikinimodelle zugunsten eines angenehmeren Körpergefühls zu verzichten.

... ohne störende Kinder ...

wenn ich solches lese, stellen sich bei mir die Haare auf. Meine Frau und ich waren regelmäßig mit unseren 3 Kindern (2 Mädchen, 1 Junge) am FKK-Strand in Kroatien. Seit wann STÖREN Kinder, und wie ? War mir garnicht bewußt?

net Kinder, Kleider!

Ich weiss nicht, ob Sie es noch lesen, aber falls doch zu Ihrer Beruhigung: es steht "ohne störende Kleider", nicht "ohne störende Kinder" im Artikel...

sorry, ...

ich habe zu oberflächlich gelesen.

Bei "Oben ohne" hab ich direkt an...

...Cabriofahren gedacht.

Aber mal im Ernst wer hat was gegen ein Paar wohlgeformte Brüste? Niemand! ;)

Allerdings soll Frau sich dann nicht wundern wenn "paarungsbereite Männchen" dann auch den einen oder anderen Blick wagen. ^^

Posting 1 bis 25 von 48
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.