Feministischer Porno-Preis "PorYes" vergeben

  • Mit der "Auster"-Trophäe sollen Filme gewürdigt werden, bei denen
weibliche Lust, die Vielfalt bei Sexualität, Körpertypen, Alter und
Herkunft der Darsteller nicht zu kurz kommen
    foto: www.poryes.de

    Mit der "Auster"-Trophäe sollen Filme gewürdigt werden, bei denen weibliche Lust, die Vielfalt bei Sexualität, Körpertypen, Alter und Herkunft der Darsteller nicht zu kurz kommen

"PorYes" ist der erste feministische Pornofilmpreis Europas und wird in Berlin verliehen - "Die Zeit ist reif", so Organisatorin Laura Meritt

Berlin - Pornos müssen nicht sexistisch sein - davon sind die Veranstalterinnen des "PorYes" überzeugt, des "ersten feministischen Pornofilmpreises Europas". Am Samstag wurde er in Berlin verliehen. "Die Zeit ist reif für so etwas, weil die Nachfrage nach Pornos sowohl bei Frauen als auch bei Männern größer geworden ist", sagte Organisatorin Laura Meritt im Vorfeld.

Riesenbrüste und nur die Männer in Ekstase - das soll bei dem neuen Preis anders sein. Mit der "Auster"-Trophäe sollen Filme gewürdigt werden, bei denen weibliche Lust, die Vielfalt bei Sexualität, Körpertypen, Alter und Herkunft der DarstellerInnen nicht zu kurz kommen. Auch ob Frauen hinter der Kamera stehen, spielt eine Rolle für die international besetzte Jury.

Porno-Pionierinnen

Porno-Pionierinnen wie Annie Sprinkle, Candida Royalle und Maria Beatty werden für ihr Lebenswerk geehrt. Außerdem gibt es einen Überraschungspreis, kündigt Meritt an. Meritt ist Kommunikationswissenschafterin und führt ein Geschäft für Sexspielzeug. Außerdem ist sie Gastgeberin eines Salons. Den "PorYes"-Abend in den Hackeschen Höfen moderiert Filmemacherin Margaret von Schiller.

Wer noch mehr Aufklärung zum Thema wünscht, wird auf der Internetseite des Preises fündig. Auf die Frage, wo die Männer bleiben, heißt es, auch diese hätten es satt, immer "die gleichen langweiligen Einweg-Pornos" vorgesetzt zu bekommen. "Wir brauchen keine XXL-Genitalien, Waschbrettbäuche oder Wespen-Taillen."

Auch ein anderes Frauenbild ist bei "PorYes" wichtig. Als Angriff auf Alice Schwarzers "PorNo"-Kampagne ist die Aktion nicht gemeint, wie die Organisatorin betont. Im Gegenteil: Sie unterstütze die Kampagne und richte sich gegen Diskriminierungen, sexistische und rassistische Darstellungen und die "Pornografisierung" im Alltag, sagt Meritt. (APA)

Link

PorYes

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 31
1 2
Die Pornos mit "Handlung" sind doch für´n Kompost.

Gut ist mMn ein Porno, bei dem man sieht, dass es ihr auch taugt. Es gibt schon ganz "normale" Pornoclips, in denen auch bei der Frau ganz schön die Post abgeht. Man kann an ihrem Gesichtsausdruck ablesen, sieht wie "bereit" ihre vulva ist, wie rasch und leicht die Penetration von statten geht, wie sie sich bewegt, ob sie sich freiwilig auch selbst dabei stimuliert usw. Es liegt vielleicht weniger an der Kameratechnik oder dem Regiebuch als daran, am set oder durch die Art der Regieanleitung ein Klima zu schaffen, dass auch die Darstellerin sich entspannt gehen lassen kann. Dazu braucht es kein Silikon sondern eine Frau, die ein gutes Körpergefühl hat, Sex genießen kann und von innen her entspannt und ebenbürtig an den Mann herangeht.

"die Vielfalt" bei Sexualität, Körpertypen, Alter und Herkunft nicht zu kurz kommen


Wie? Gleichzeitig oder nacheinander?

Wird in Frauenpo*nos eigentlich auch...naja...ehschonwissen...

Das ganze Programm, womöglich sogar mit Penetration(en!) - oder sind das eher so weichgezeichnete Läsbmstreifen.

"Pornos für Frauen" ist ein Thema...

... denn die Nachfrage wächst nach ästhetischen, pornografischen Filmen. Vor allem aber wächst die Nachfrage nach Pornos, von Frauen. Aus diesem Anlass fand in Wien, als Vorspann zum porYes Festival, die MAGNOLIAS EROTIC LOUNGE mit Live Talk zum Thema "Pornos für Frauen?!" vor 2 Wochen statt.
Laura Merrit war unter zahlreichen geladenen Expertinnen, sowie Petra Joy, Porno-Regisseurin von "Female Fantasie" & "Her Porn" . Der Event war inenrhalb kurzer Zeit ausverkauft. Trailer vom Live Talk, sowie Impressionen zum Nachzulesen unter www.magnolias.at
Judit Rabenstein / Geschäftsführung / MAGNOLIAS

gab dazu auch einen artikel hier...nach nur einem tag war er verschwunden...

ich hab dann in der red per e-mail nachgefragt-die antwort war,aus technischen gründen ist er weg,wird aber wieder online gestellt,passiert ist das bis heute nicht...

stimmt, ich hab mir die finger wundgeschrieben über hans billian und eine abhandlung über pornos aus den 70 und frühen 80 getippt, und dann war er weg :-(

Hans Billian war ganz Großer in seinem Genre.

Seine Filme waren erotisch, witzig und saftig.
Besonders die Arbeiten mit der fantastischen Patrizia Rhomberg sind hier hervorzuheben.
Der erste Mutzenbacher-Film macht dermaßen viel Spaß und Lust - etwa die tolle Szene mit Rhomberg und Birgit Zamulo mit dem Kutscher und nacher der Vierer im Bett. Und Sepp Gneißl war offenbar ein unverwüstlicher Recke.
Schade, dass ich dein Posting nicht mehr lesen kann!

Na dann sollte man Pornos für Frauen und Pornos für Männer machen

weil für beide Geschlechter gleichzeitig gibts scheinbar keine.

Solchen "Frauenpornos" würde ich gern sehen!

Ich weiß, dass man an Pornos nicht zu hohe Ansprüche stellen soll. Aber manchmal ist das aufgesetzte Gekreische von den Darstellerinnen in "normalen" Pornos, so extrem unecht, schlecht gespielt und die Sprüche sind so dumme, dass es einem echt die Lust verderben kann.

Mir sind Darstellerinnen die sich natürlich verhalten wesentlich lieber. Ich finde es sehr aufregend, wenn man beim betrachten glauben kann, dass den Frauen wirklich gefällt, was sie tun. Mir ist ein Porno mit fröhlichem, lebensnahen Sex und einer Frau mit einer "Alltagsfigur" 1000x lieber als eine Super-Oberweiten-Darstellerin die hysterisch unnatürlich herumschreit.

ich geh davon aus, dass der eine oder andere (beinahe-) höhepunkt echt ist

vor allem bei den "amateurclips"

silikontitten am vorspann sind für mich ein grund, nicht hinzuklicken - da erwartet einen eben dieses gestellte loch hinhalten

Chuck Norris

weiß, warum da Stroh liegt.

warum? das ganze kann man ohnehin in "echt" haben.

a bisserl hübscher als durchschnitt sollten die damen schon sein.

geh bitte: schauspielern sollen die leutchen auch noch können? reicht es nicht, vor einer kamera so ziemlich alles zu zeigen bzw. machen, was man üblicherweise eben nicht zeigt und oft auch macht?

Gibt es die noch in solchen massen ?

also diese dolly Buster Pornos etc ?

Mir sin in letzter Zeit da keine Untergekommen ... ich mein fake boobs definitv .. aber nicht in diesen irren ausmassen.


Leider gibt es das noch.

Siehe Annina Ucatis. Einfach schrecklich.

sie hat doch immer behauptet, das käme nur von den guten böhmischen knödeln und wäre alles echt...

Einfach mal ein bisschen googeln, z.B. http://de.wikipedia.org/wiki/Porn... BCr_Frauen

naja,oft sind die dummen sprüche noch das unterhaltsamste...ich sag nur "warum liegt denn da stroh?" ^^

etwas mehr lebensnähe,insbesondere was darsteller und darstellerinnen angeht wünsch ich mir auch(gibt mittlerweile aber eh auch privat- und independet produktionen...),fröhlich muß es ned unbedingt sein-aber geschmäcker sind ,zum glück,verschieden

das habe ich mir auch gedacht!

aber zu früh gefreut: ich habe mir den link von "poryes" mal angesehen

auf den bildern immer nur frauen mit frauen, und die damen im interview sehen auch so aus als ob sie eindeutig der lesbenszene zuzuordnen sind.
ich frage mich auch wo die leben wenn die "Vielfalt bei Sexualität, Körpertypen, Alter und Herkunft" fordern.

man braucht nur bei youporn oder redtube schauen. dort gibt es alles:alte, junge ,dünne ,dicke, schwarze ,weisse und asiaten, auch tiere, profis, amateure, und das ganze auch gemischt, zb ein enkel der mit seiner oma.. (würg)

in wirklichkeit geht es bei poryes anscheinend um filme für lesben, also für männer eher uninteressant. soll es von mir aus auch geben, aber dann sollen die das auch ehrlich als das deklarieren

oder gar keine - und die Leute sollen sich das gewünschte einfach denken. Nur kann man dafür schwerlich Preise vergeben...

Sehen Sie Pornos einfach ganz entspannt als Fortbildung. :)

Meiner

persönlichen Meinung nach sehen sich viele Pornos aus "Fortbildungs"-Zwecken an. Und sind deshalb so lausige Liebhaber.

Ja, das wäre es ähnlich, sich ein Formel1-Rennen anzusehen, um Autofahren zu lernen.

Aber weil hier lediglich von "Liebhabern" die Rede ist - haben Frauen keinen Einfluss auf guten Se*, oder sind hier alle Posterinnen ohnehin Se*göttinen?

Doch, klar hat sie Einfluss.

In den meisten Fällen sucht sie sich einen Anderen.

Posting 1 bis 25 von 31
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.