Mädchen und Frauen überholen die Männer

"Humankapital" haben sie, nur die Karrierechancen bleiben weiterhin auf der Strecke - Vortrag zur Bildungstheorie

Dass in der Schule die Mädchen ihre Mitschüler und dass an der Universität Studentinnen ihre Kollegen in ihren Leistungen übertreffen, gilt für fast jedes OECD-Land und nahezu jeden Gesellschaftsbereich. Frauen verfügen über weit mehr von dem, was ÖkonomInnen gerne "Humankapital" nennen.

Diese Entwicklung hat sich vielfach sehr positiv auf die Beschäftigungsmöglichkeiten von Frauen ausgewirkt; dennoch haben sich ihre Karrierechancen bei Weitem nicht so verbessert, wie man hätte annehmen können. Woran das liegt, wird ein Vortrag im Rahmen des Symposiums "5 Jahre Jour Fix Bildungstheorie: Humankapital" von Tom Schuller (London) dargestellt: "Mädchen und Frauen überholen die Männer - und wenn schon?". Achtung: Vortrag in französischer Sprache. (red)


Termin

Freitag, 27. Jänner 2012, 19.00 Uhr

Institut Français de Vienne, Palais Clam-Gallas, Währinger Straße 30, 1090 Wien

Anmeldung bis 22. Jänner via E-Mail oder 0664 45 43 103

Share if you care
Heute ist forumfreier Tag auf dieStandard.at.