Frauen gingen auf die Straße - überall

Ansichtssache
Bild 1 von 18»
foto: apa/felipe trueba

Chile

"Power, Rights and Liberties" war das Motto von tausenden ChilenInnen in Santiago de Chile. Vor dem La Moneda Palast kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei.

weiter ›
Share if you care
10 Postings
Frauen gingen auf die Straße - überall

ja und?

Ist nicht auch ein Fahrrad in China umgefallen?

Hoffentlich fallen Leute, die diesen Spruch noch verwenden auch um.

TV / Fernsehen

noch nie soviel "männer-werbung" gesehen, als am gestrigen weltfrauentag. auf rtl wurde ständig der neue rtlnitro sender (tv nur für harte kerle, bla bla...) vorgeführt. schrecklich diese ignoranz.

frauenKAMPFtag

frauen*, mädchen*, lesben*, trans* aller länder vereinigt euch!

überall?

auch in kabul und teheran zb?

hm, gab es auch etwas in Österreich? vielleicht hab ichs auch nur übersehen...

in teheran gibt es eine wesentlich höhere frauenquote an den universitäten, in der industrie usw. als in österreich.

also: zuerst informieren und dann posten.

der Frauenanteil an den iranischen Universitäten ist jedem hier bekannt.

Dieser hat aber mit dem Frauentag und anderen Frauenrechten nichts zu tun.

deshalb nochmal meine Frage. Demonstrieren die Frauen in Teheran für ihre individuellen Rechte als Frau?

Ja, tun sie. Und sie brauchen auch keinen Frauentag dafür. Jetzt zufrieden? Wie wärs, wenn sie mal eine Internet-Suchmaschine anwerfen würden?

Nein, dort sind die Frauenrechte politisch korrekt verwirklicht. Ist kein Handlungsbedarf mehr gegeben.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.