Mythos Einkommensschere - ein schlechter Scherz?

Eva Rossmann diskutiert Erstarken eines neuen Sexismus mit Ralf Bönt, Autor "Das entehrte Geschlecht", Profil-Journalist Robert Treichler und Medienaktivistin Ulli Weish

Das Nachrichtenmagazin "profil" schrieb letzte Woche die Einkommensdifferenz klein und löste mit der Story heftige Debatten aus (siehe Kommentare). Auch über den Fortschritt der Emanzipation gehen die Meinungen weit auseinander: Die einen sehen die Männer bereits in einer ähnlichen Opfer-Situation wie einst die Frauen, die anderen befürchten ein Erstarken eines neuen Sexismus.

Fühlen sich Männer durch das neue Selbstbewusstsein der Frauen bedroht? Erleben wir einen Rückschritt bei der Gleichstellung?

Darüber diskutieren am Mittwoch, 11. April um 23.00 Uhr in ORF 2 bei Eva Rossmann im "CLUB 2" u. a.: Ralf Bönt, Autor "Das entehrte Geschlecht",  Entertainer Alexander Goebel, Karina Sarkissova, Solotänzerin an der Wiener Staatsoper, Anna Sporrer vom Verein Frauen-Rechtsschutz, "profil"-Journalist Robert Treichler und Ulli Weish, Medienwissenschafterin und Medienaktivistin.


Sendetermin

Club 2: "Mythos Einkommensschere - ein schlechter Scherz?"
Am Mittwoch, 11. April um 23.00 Uhr in ORF 2

Link

ORF-TVthek - Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream angeboten.

Share if you care
Heute ist forumfreier Tag auf dieStandard.at.