Weil ich ein Mädchen bin

Ansichtssache | Birgit Tombor
30. April 2012, 19:23
«Bild 2 von 4»
foto: screenshot primaheat

Die Hitze ist heiß

Einfach. Stimmt. Heiss. Stimmt nicht. Da gehört ein scharfes S. Prima. Ansichtssache. Hitze ist heiß, das stimmt wieder. Was ist heißer als eine in Holzschnipseln halb eingegrabene Frau in dezent geschlitztem schwarzem Leder? Kaum etwas.

Die rockige Pelletseinheizerin liegt aber nicht nur herum, sondern zeigt im Video auch ihre lebendige Seite, wenn sie einen feuerspeienden Brenner schwengt oder ein anderes Teil in Händen hält. Eine Windmaschine hat man sich für den Dreh auch noch geleistet, und wenn schon, denn schon, Dauereinsatz! Da fliegen die Haare unentwegt, und wir vorm Monitor müssen lachen: Seximus Mal so umgesetzt, dass es schon lustig ist. Prima!

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 157
1 2 3 4
wäre eine facebook-seite

die auf hodenkrebs aufmerksam machen will auch so furchtbar?

1 und 2 verstehe ich ja noch.

Aber was ist Zitronen-würdig an 3 und 4?
4 - was erwartet ihr euch von einer Pornoseite?
3 - Die Puppe hat einfach Modegeschmack. Der geneigte Kopf an sich macht sie nicht attraktiver.

Was für ein verstelltes Bild von Frauen und Männern

Diese Eigenschaften treffen auf 1 von 1000 Frauen, sowie 1 von 1000 Männer zu!!!

Wie schlecht muss das Produkt tatsächlich sein, wenn man Menschen so reduziert?!

Gendermarketing boomt...

ist ein dummer hirnloser Spruch, im Bezug was weiter folgt.

Wenn einer Firma nichts einfällt, was passend auf ihr Produkt bezogen wird, wird etwas anderes in den Dreck gezogen. Um von der schlechten Qualität ihrer Produkte abzulenken!!!! Ein Produkt wird aber nicht besser, wenn man Gendermarketing verullkt!!!

"Die Userin hat nicht nur uns informiert, sondern auch die verdutzten Verkäuferinnen.."

Wundert mich nicht, dass die verdutzt waren.

Blinde Frau darf nicht am Wiener Frauenlauf teilnehmen, weil sie von ihrem Mann geführt werden müsste....DAS ist eine Zitrone wert, weil es sich nicht um Werbung, sondern um das richtige Leben handelt - wahrer Sexismus. Verrückte Welt, verrückter Feminismus.

wenn dann ist das benachteiligung von behinderten menschen, aber kein sexismus.

Sie darf übrigens teilnehmen.

Ja, aber erst nach einem Proteststurm durch alle Medien!

"Userin Nina"?

etwa die vom Wappler?

selten so einen sexistischen unsinn gelesen wie das hier

Männer: Das sind die "echten Kerle, Adrenalinjunkies, Großstadtindianer und wahre Helden". Und sie brauchen "sportliche Herausforderungen, verrückte Touren und außergewöhnliche Kurse für den Gentleman und das Kind im Mann" - komplett in der Männer-Erlebnis-Geschenkbox abzugreifen!

Stimmt!

Frauen sowie Männer werden auf das reduziert, was der Firma in den Kram passt, damit die Partymamas-Supermäuse und Großstadthelden-Machoindianer sich angesprochen fühlen.

Viel Umsatz kann die Firma nicht machen, denn diese Eigenschaften treffen auf einEn von 1000 zu.

Danke liebe Zensur!

Offensichtlich wurden hier einige KOmmentare gelöscht weil sie nicht zur Gesinnung der Redaktion gepasst haben. es ziemlich bedenklich, frei meinung - die meist sogar nur scherzhaft geäußert wurde - zu löschen.
Eine richtige und eine falsche Meinung gibt es in vielen Ländern/Ideologien der Welt, ob diese Länder/Ideologien ein Vorbild sein sollen ist eine andere Frage.

Wird höchstwahrscheinlich eh nicht durchkommen der Kommentar, würde aber genau das bestätigen was im oberen Absatz steht.

meinungsfreiheit ist kein freifahrtschein für geschmacklose kommentare die unter die gürtellinie gehen

"meinungsfreiheit ist kein freifahrtschein für geschmacklose kommentare die unter die gürtellinie gehen"

Das ist wahr und völlig ok, wenn es für alle gleichermaßen gilt.
Einige Userinnen scheinen allerdings einen solchen Freifahrtschein z.B. für persönliche Beleidigungen zu besitzen, was einen bitteren Nachgeschmack hinterläßt.

Meine Feststellung das ich Brüste gut finde wurde auch gelöscht. Es sei hiermt ein weiteres mal festgestellt.

diese einstellung teilen sie mit den meisten männern, hat aber mit der kritik an der facebookseite null zu tun.

Ist es von besonderer Bedeutung...

für das Produkt?

trotzdem sollte man vor lauter agitation, was männer frauen schon wieder antun, nicht auf die rechtschreibung vergessen: "Die rockige Pelletseinheizerin liegt aber nicht nur herum, sondern zeigt im Video auch ihre lebendige Seite, wenn sie einen feuerspeienden Brenner schwengt oder ein anderes Teil in Händen hält."

"schwenkt" bitte.
danke.

"schwengt" leitet sich offenbar von "Schwengel" ab.

Jaja, wie der Schelm denkt...

selten so was dämliches gesehen...

...wie das video auf der primaheat-webseite!

wenn eine firma technische produkte mit "sexy" frauen bewirbt, dann nährt das bei mir den starken verdacht, dass es eklatant an solideren fakten mangelt, die für den kauf dieses produktes sprechen.

die schaufensterpuppe ist nicht nur geschmacklos sondern ein grenzfall zur kinderpornografie nach oesterreichischem recht.

Geh bitte, selten so einen Schwachsinn gelesen, das ist eine bekleidete Schaufensterpuppe! Erst heute sind mir einige junge Mädels auf der Straße entgegengekommen, die weniger an hatten.

Egal!

Eine Firma muss ihr Produkt so bewerben, dass es ansprechend ist. Sexy spricht die wenigsten Frauen an, etwas zu kaufen!

Das (neulich ja auch in Club2 mit tiefem Ernst diskutierte) Argument: "Das ist kein Sexismus, weil es in der "wirklichen" Welt auch so ist / weil das ja alle so machen usw" ist keines.
Vielleicht habe ich Ihr Posting missinterpretiert, für mich klang dieser Gedanke aber heraus.
Die Schaufensterpuppe, da kann ich Ihnen Recht geben, ist sicherlich nicht das drängenste Problem das wir haben, aber sie ist vl. eine Art Spiegel unserer Probleme. Der Ekel, den wir davor empfinden ist vl. der Ekel vor einem bestimmten gesellschaftlichen Bild, das wir darin wiedererkennen... oder so ;)

Posting 1 bis 25 von 157
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.