Hugh Hefner: "Ich bin ein Feminist"

16. Juli 2012, 09:42
  • "Ich war genau genommen schon ein Feminist, bevor es das Wort überhaupt gab!", sagte Hugh Hefner.
    foto: reuters/lucy nicholson

    "Ich war genau genommen schon ein Feminist, bevor es das Wort überhaupt gab!", sagte Hugh Hefner.

Genau genommen, sei er das schon gewesen, bevor es das Wort überhaupt gab

Frankfurt/Main - "Playboy"-Gründer Hugh Hefner sieht sich selbst als Frauenrechtler. "Ich war genau genommen schon ein Feminist, bevor es das Wort überhaupt gab!", sagte er der "Frankfurter Rundschau" in der Wochenendausgabe. "Für die Öffentlichkeit bin ich der Playboy mit den Häschen. Aber das ist nicht alles." Hefner ist bekannt dafür, sich gerne mit jüngeren Frauen zu umgeben. Doch er betont, er habe sich "über mehrere Dekaden für Frauenrechte engagiert", beispielsweise für das Recht "auf selbstbestimmte Abtreibung".

Außerdem sei er schon früh für die Rechte von Homosexuellen eingetreten, sagte Hefner. So habe er 1955 eine Geschichte abgedruckt, die andere abgelehnt hatten. "Die hieß 'The Crooked Man' und handelte von einem heterosexuellen Mann, der in einer Welt, in der Homosexualität die Norm ist, verfolgt wird. Das hat für Aufruhr gesorgt, wir bekamen viele Hassbriefe." (APA, 16.7.2012)

Share if you care
20 Postings

Feminist
first recorded in English 1894, from French féministe (1872). See also feminism.
http://en.wiktionary.org/wiki/feminist

feminism:
1851, "state of being feminine;" sense of "advocacy of women's rights" is 1895, from Fr. féminisme (1837); see feminine + -ism.
http://www.etymonline.com/index.php... in_frame=0

Gut beisammen ist er für dieses biblische Alter.

mir kommt es so vor als würde man nur den männern die schuld geben, aber ausziehen tun sich die frauen, die kostüme tragen frauen und ich denke sie machen das freiwillig.
diese ganze diskussion ist schon etwas absurd, ist es sexistisch sich gerne hübsche frauen anzusehen?
ist es nicht eher veranlagung?

Es gibt viele arme Mädchen und wenig reiche Frauen.

man muss ihm aber zu gute halten...

dass seine abgelichteten frauen und playmates dies deren freiwilliger weg war und dieser den frauen ganz sicher nicht aufgezwungen wurde ... von dem her ist er sehr wohl ein feminist ;)

Po-Puschel und Hasenohren für den Playboy-Erfinder

Ja, Hugh Hefner im Bunny-Look und schon wird der Hase Feminist. In einem anderen Interview hat er sich nicht als Feminist gesehen. Gut, dass Frauen gegen seinen neuen Playboy-Club demonstrierten. Die Po-Puschel und Hasenohren kann sich dieser Playboy-Casanova selbst überziehen und sich damit lächerlich machen.

http://www.viply.de/?p=49971

ja klar und schweine können fliegen.

hefner im häschen-look

feministisch ist nach hefners methode , frauen wie kleine häschen , leicht bekleidet, uniformiert , im einheitslook und vor allem jung, nackig um männner herumhüpfen zu lassen - feministisch heisst für diese männer , frauen auszuziehen anstatt anzuziehen... demnach ist jeder pornografie-oder erotik-hersteller ein feminist? und die feministinnen, die herrn hefners methode von anfang an missbilligt haben, antifeministen? ha , herr hefner hat sich für die rechte von homosexuellen eingesetzt, sicherlich waren lesbische frauen nicht mitgemeint? die passten nämlich so gar nicht in sein männer-playboy-bunny-klischee-denken ... hefner und seine männl. mitarbeiter im häschen-look, das wäre mal sehr überzeugend....

dein posting besteht eigentlich nur aus unterstellungen, aber nicht aus fakten

jup, wenn einem die begründungen fehlen, kann man halt nur mehr rot geben ... ^^

auch hier bestätigen mich die roten striche nur umso mehr :)

Guter Film

Ich hab den Film vor einigen Wochen im Fernsehen gesehen (ich gehe zumindest mal davon aus, das es dieser Film war - hab mir den Titel nicht gemerkt).

Und ich muss sagen, das Hefner hier tatsächlich so dar gestellt wird, das man - wenn man all das glaubt - nur zum Schluss kommen kann, er sei ein Feminist oder zumindest universeller Freiheitskäpfer.

Ich würde ihn daher als relativen Feministen bezeichnen. Wenn auch nicht in jeder Beziehung... was ich ihm auch hoch anrechne.

Bekommen wir dasselbe jetztauch bald von Silvio zu hören?

Wundern würde es mich nicht — selbst­bestimmter Aus­verkauf des eigenen Körpers ist ja ein urfeministisches Thema. Oder so.

na der wird eher argumentieren dass er mit seinen Zahlungen für Sexdienste

arme junge Frauen finanziell unterstützt und damit "empowered" hat...

der typ ist nur grauslich.

Hefner ist ein Sexist der grausliche Körperbilder zementiert

Frauen nehmen in seinen "Publikationen" die Demutspose vor der Kamera ein und präsentieren sich so wie er (bzw seiner Meinung nach auch "die Männer") es haben wollen.

Als dümmliche servile Sexobjekte.

Was genau daran "feministisch" sein sollte müsste Hr. Hefner erstmal erklären....

eine pro-Abtreibungs-Haltung macht keinen Mann zum Feministen...

Frauen übrigens auch nicht.

auch wenns manchen nicht klar zu sein scheint:

bloß weil jemand einen "pro-Abtreibung"-Standpunkt vertritt ist er/sie deshalb noch lange kein/e Feministin.

DAS ist Feminismus:
http://thefbomb.org/

gefällt mir dieser artikel hier

wieso wird der nicht in der luft zerissen ?
entweder die binn-I-innen und -inner
sind wohl alle auf urlaub........

was aber wirklich interessiert:
hat der nur mehr diesen bademantel an ?
hat er all sein gwand bedürftigen gespendet ?

"wieso wird der nicht in der luft zerissen ?"

weil das geschwätz eines eitlen alten sacks das nicht wert ist

Bademäntel sind die Uniform der Feministen alter Schule, siehe Udo Jürgens.

die tatsache, dass er schon feminist war bevor es das wort gab, belegt nur eines

das er alt ist ;)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.