Katholische Schule akzeptiert Transfrau als Lehrerin

Geschlechtsanpassung ohne Probleme von Seiten der Schulaufsicht - Psychologischer Dienst der Schule in Bereitschaft

Nantes - Ein Lehrer einer katholischen Privatschule im westfranzösischen Nantes ist als Lehrerin aus dem Sommerurlaub zurückgekommen, ohne dass die Schulaufsicht daraus ein Problem macht. 

Keine Privatsache

Ihre Vorgesetzten am Gymnasium Sankt-Stanislaus seien über den Schritt informiert und mit den Absichten des Lehrers einverstanden gewesen, sagte der stellvertretende Leiter der Schulaufsicht des Bistums Nantes, Didier Groleau.

Die Technik-Lehrerin will sich in den kommenden Monaten einer chirurgischen Geschlechtsanpassung unterziehen. Die SchülerInnen und ihre Eltern seien per Brief über die anstehende Prozedur informiert worden. Auch sei der psychologische Dienst der Schule in Kenntnis gesetzt worden. (APA, 4.9.2012)

Share if you care
3 Postings

Da sind wir aber froh, dass der psychologische Dienst der Schule in Bereitschaft ist. Heißt das, dass sich stets, Tag und Nacht, mindestens 10 Männer und Frauen, stets bereit zum Ausrücken, bewaffnet mit betroffenen Gesichtern, in der Schule aufhalten müssen?

Das Ende ist nahe.

Das Ende der kathol. Kirche? ;-)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.