Republikaner führen "Krieg gegen Frauen"

Beim Parteitag stellten die Demokraten ihre Frauenpower heraus, um sich als Partei der Frauen zu positionieren

Der Volltext dieses auf Agenturmeldungen basierenden Artikels steht aus rechtlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.
  • Berechnen Sie Ihren Brutto- oder Netto-Lohn mit dem Brutto-Netto-Rechner von derStandard.at/Karriere
Share if you care
9 Postings
misogynie - der krieg gegen frauen

ultrakonserv. moderator und seine misogyne einstellung: Rush Limbaugh verdient mio dollar mit konserv. polemiken :
hier der link;
...sie schalteten auch nicht ab, als der 61-Jährige in einer seiner shows die studentin Sandra Fluke als „schlampe“ und „prostituierte“ bezeichnete und sie einen Tag später aufforderte, videos von sich ins netz zu stellen, die sie bei dem ganzen sex zeige, den sie dank der pille hätte. schließlich würde er als steuerzahler dafür bezahlen. er habe, so schreibt er, für eine „analogie“ lediglich die falschen worte gewählt. inhaltlich weicht er keinen millimeter von seiner position ab. dabei ist bewiesen, dass gerade i.d. usa konservative die fleissigsten online-porno-konsumenten sind...
http://www.taz.de/!88984/

uterus-neid - strick deinen uterus

strick deinen uterus - "Als die Aktivistin Sandra Fluke sich vor demokratischen Abgeordneten dafür stark machte, dass Verhütungsmittel durch Krankenversicherung abgedeckt werden, zog sie den Zorn des ultrakonserv. Moderators Rush Limbaugh auf sich, der sie daraufhin als „Schlampe“ und „Nutte“ titulierte und sie aufforderte, Sexvideos von sich ins Netz zu stellen, da er als Steuerzahler ein Recht darauf habe, ihr beim Sex zuzuschauen, den sie dank Empfängnisverhütung haben kann. " zum teufel mit der einmischung d. republikaner in unser leben....
http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anz... gen/542720

Richtig - aber auch bitte zum Teufel mit der Einmischung des Staates in das Sexualleben der Menschen. Daher: keine Verhütungsmittel auf Steuerzahlerkosten.
Sex ist Privatsache. Warum soll man bitte für den Spass seines Nachbarn aufkommen???

die armut ist groß - viele menschen haben nicht einmal das geld für verhütungsmittel.. aber reiche männer haben genügend geld für pornografien - pro sekunde ca. 3.700 dollar - der weltweite umsatz nur mit online-pornografie beträgt ca. 5 mrd. dollar/jahr...

http://diestandard.at/131180259... rklichkeit

Was bitte hat Pornokonsum mit Verhütung zu tun?

Wenn ich mir keine Verhütung leisten kann, darf ich halt keinen vag. GV haben.

"meine republikanischen KollegInnen.."

hat sie sicher NICHT gesagt... aber das passiert, wenn man correcter sein will als die political correctness vorschreibt...;)

Vorallem deshalb nicht weil das Englische dieses Gender-Innen nicht kennt. Da wissen die Frauen noch das bei Gast auch die Gästinen mitgemeint sind oder so ähnlich.

Das stimmt doch gar nicht. Sie wollen nur zu den good old times in den 50ern und 60ern zurück. Also die Zeit, wo Frauen zu Hause bleiben mussten, Schwarze rechtlich Menschen zweiter Klasse waren und der Vater das alleinige Züchtigungsrecht hatte.

Auch heute würden sehr viele Mütter gerne länger bei ihren Kindern zu Hause bleiben. Aus finanzieller Not müssen ja auch bei uns schon manche nach 1-2 J. wieder hackeln gehen und die Kinder in Fremdbetreuung abschieben.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.