Literaturpreis für Frauen an Elke Erb

25. September 2012, 12:41

74-Jährige mit "Roswitha" ausgezeichnet: Sie gehört seit Jahrzehnten zu den bedeutendsten Stimmen der deutschen Poesie

Göttingen - Der Roswitha-Literaturpreis für Frauen geht an die Schriftstellerin Elke Erb. Das teilte die niedersächsische Stadt Bad Gandersheim am Dienstag mit.

Die 74-Jährige gehöre seit Jahrzehnten zu den bedeutendsten Stimmen der deutschen Poesie, urteilte die Jury. Erb veröffentlicht seit 1975 vor allem Kurzprosa, Lyrik und Übersetzungen, mehrheitlich aus dem Russischen. 2012 wurde sie als Mitglied der Akademie der Künste in Berlin berufen.

Der mit 5.500 Euro dotierte älteste deutsche Literaturpreis für Frauen erinnert an die erste deutsche Schriftstellerin Roswitha, die im 10. Jahrhundert im Stift Gandersheim Legenden, Dramen und Gedichte schrieb. Die Auszeichnung wird am 9. November verliehen. (APA, 25.9.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.