Klitschko: Kennt keinen Schmerz außer den Liebesschmerz

Ein Mann, ein Wort: Der Boxer kann zwar Schläge einstecken, doch eine zerstörte Liebe sei "viel schwerer zu ertragen"

Hamburg - Als Boxer musste Schwergewichtsweltmeister Wladimir Klitschko schon einige Schläge einstecken, doch mit diesem Schmerz kann er leben. "Es gibt Schmerzen, die viel schlimmer sind als die körperlichen", sagt der 36-Jährige im Gespräch mit "TV Movie". "Zum Beispiel, wenn man verliebt ist, und die Liebe zerstört wird - das ist sehr viel schwerer zu ertragen."

Seit seiner Trennung von Schauspielerin Hayden Panettiere im vergangenen Jahr ist der Weltmeister wieder solo. Auf Groupies stehe er nicht, sagt Klitschko. "Für mich ist es schöner, wenn ich die Frau finde, als dass sie mich findet." (APA, 25.10.2012)

  • Wladimir Klitschko kann mit dem körperlichen Schmerz leben, nicht jedoch mit dem Liebesschmerz.
    foto: apa/grzegorz momot

    Wladimir Klitschko kann mit dem körperlichen Schmerz leben, nicht jedoch mit dem Liebesschmerz.

Share if you care.

    Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.