Justiz ermittelt gegen Webseite kreuz.net

Homophob, muslimfeindlich, antisemitisch: Volksverhetzung lautet der Vorwurf - Zuletzt war Dirk Bach Opfer der Hasstiraden

Berlin - Die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Volksverhetzung gegen die Betreiber der Internetseite kreuz.net. Es habe mehrere Anzeigen gegen die Seite mit vermeintlich katholischen Nachrichten gegeben, teilte ein Sprecher am Donnerstag mit. Damit wurde ein Bericht der "Bild"-Zeitung bestätigt.

Auf der Seite wird auch gegen den Anfang Oktober gestorbenen, schwulen Schauspieler Dirk Bach gehetzt - dieStandard.at berichtete darüber. Zuletzt hatte Grünen-Vorsitzende Claudia Roth gefordert, die Suche nach den Hintermännern des extremistischen Internetportals auszuweiten. Lesben- und Schwulenverbände verweisen seit Jahren darauf, dass auf dieser Internetseite regelmäßig Verhetzung stattfinde.

Webseite auf den Bahamas

Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat die Seite nach eigenen Angaben im Blick. Es gebe oft homophobe, muslimfeindliche und antisemitische Äußerungen. Weil die Website auf den Bahamas registriert sei, stoße der Verfassungsschutz bei der Sperrung an seine Grenzen, hieß es. (APA, red, 16.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 53
1 2

Wo sind die Anonymous- Hacker- Heinzis wenn mann sie mal braucht...

andreas kirchmair

ein autor von kreuz.net hat auch schon hier im onlinestandard einen fragwürdigen kommentar geschrieben!

http://derstandard.at/135025986... onsmedizin

http://www.kreuz.net/?search=k... button.y=0

Die Freiheit ist immer die Freiheit der Anderen..

Wuerde ich Autoren von kreuz.net zum Abendessen einlanden? Nein.
Wuerde ich mich freuen, wenn einer von ihnen mit einem Stricher oder als Exhibitionist erwischt wuerde?
Ja, Schadenfreude ist die reinste Freude!
Falls dort je Inserate auftauchten, wuerde ich diese Firmen boykottieren?
Sofort!

Aber: Dies alles rechtfertigt noch keine staatliche Verfolgung. Nur weil man Homosexuelle, Juden, Linke etc nicht mag - und dieser Abneigung auch durch nicht gerade christliche Wortwahl Ausdruck verleiht - rechtfertigt dies noch keine staatliche Verfolgung.

Soferne sie diese Leute ihren Gegnern nur ewige Seelenqualen in der Hoelle wuenschen, sich ueber ihr Ableben und ihre Erkrankungen amuesieren sehe ich keinen Grund zu staatlicher Verfolgung.

In diesem Fall geht es darum, dass die Schreiberlinge mit ihren Hsstiraden auf einen Verstorbenen Gesetze gebrochen haben, nämlich das gegen Verhetzung.

Wenn jemand ein Gesetz bricht und der Staatsanwalt kriegt Wind davon, dann wird die Exekutive a.k.a. Polizei aktiv.

Wiederbetätigung und Verhetzung sind Straftatbestände, Gutester

und keine "Meinungsfreiheit"

jedeR darf mögen und nicht mögen, was plaisiert.

nicht jedoch darf man öffentlich poltern über bestimmte themen, schon gar nicht, wenn es persönlich wird. das ist im besten fall üble nachrede, im schlimmsten fall verhetzung.

Ist "Üble Nachrede" strafrechtlich relevant? Oder nur zivilrechtlich?

Sie dürfen ein Warnen vor überzogenen Forderungen nicht als Verteidigen deren Meinung missinterpretieren!!

Ich finde so manche Aussage in den Postings hier bedenklich - und nicht so weit von dem Hass auf kreuz.net entfernt (zwar in eine andere Richtung, aber Hass bleibt Hass!)

Haben Sie überhaupt eine Ahnung, was dort alles so abgeht? Sie sollten Sich einmal die Postings zu den Artikeln (z.B. Kotstecher!) durchlesen.

"Kotstecher" ist nicht sehr freundlich, aber ist es "Verhetzung"?

Bin sehr froh dass gegen diese Schweinerei was unternommen wird.

So eine Seite religös verbohrter rechtsreaktionärer und patriarchal verwirrter Menschen (größtenteils Männer)...

...gehört gehackt und weg aus dieser Welt. Die Ermittlung wegen Verhetzung ist absolut richtig und gerechtfertigt.
Weg mit den Religionen, her mit der Eigenverantwortung, der Mündigkeit, der Menschen.

"Weg mit den Religionen, her mit der Eigenverantwortung, der Mündigkeit, der Menschen" --> Ja, absolut!!

Was hat das aber mit dem Verbot oder mit rechtlichen Schritten gegen eine Website verwirrter Idi0ten zu tun??

In Grunde gar nichts - denn sie können nicht per Gesetz und Staatsgewalt "Eigenverantwortung und Mündigkeit" verordnen!!

es sind keine verwirrten Idioten, genauso wie Küssel das nicht ist

"... her mit der Eigenverantwortung, der Mündigkeit, der Menschen."

Ja, darum nein zu: staatlich gefördertem Genderquatsch, Feminismus und Frauenquoten.

ANCHE

nicht: größtenteils Männer!
--> NUR Männer!

Wieso nur??

Es gibt genauso auch Frauen die so denken!

Die Vorposterin sprach von der Site. Dort sinds Männer, und soweit man erkennen kann, fast ausschließlich.

das wäre doch was

für anonymous, bissel hacken?

Anonymous Austria hat sich mit kreuz.net solidarisiert.

inwiefern?

kreuz.net ist die wahnsinnige Extrem-Seite von katholisch total Entarteten!
Krankhaft!

Und wann folgt PI (Political Incorect?)

Die PI-Rechten halten ein bisserl die Goschen, seit sich herausgestellt hat, dass ihre durchgeknallte Hetze den Breivik inspiriert hat.

DAS Widerlichste daran ist

die feige Anonymität, mit der sich diese Typen vor direkten Angriffen tarnen. Wieso können (anderswo) ganze Themenbereiche gesperrt werden, www.kreuz.net aber hierzulande nicht?

Posting 1 bis 25 von 53
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.