Lesestoff für Klein und Groß

Ansichtssache
Bild 1 von 7»
foto: berlin verlag

Apokalypse Baby

Nichts für schwache Nerven: Der aktuelle, 2012 auf Deutsch erschienene Roman der Französin Virginie Despentes ist schnell, aggressiv, scharfsichtig und unglaublich deprimierend.

"Apokalypse Baby" erzählt die Geschichte des pummeligen Teenagers Valentine. Von ihrem wohlhabenden Elternhaus vernachlässigt, verschwindet sie eines Tages. Die Familie setzt ein ungleiches Detektivinnen-Paar auf ihre Fährte und muss am Schluss erleben, mit welcher Brutalität sich der Schmerz ihrer Tochter über die Falschheit der Welt auf sie überträgt.

Für ihren nunmehr siebten Roman hat Despentes, das einstige Enfant Terrible der französischen Literaturszene, den begehrten Prix Renaudot erhalten. Die Autorin drückt sich darin weit weniger derb aus als beispielsweise in ihrem Debut "Baise moi", dafür seziert sie umso schärfer die sozialen und psychologischen Abgründe der französischen Mittelschicht. Ein Lesegenuss für FreundInnen des gepflegten Nihilismus! (freu)

Virginie Despentes: Apokalypse Baby
Berlin Verlag 2012
ISBN: 978-3827010216

weiter ›
Share if you care