Heftige Debatte über Schleier für Musliminnen

  • Der "Daily Telegraph" schrieb in einem Leitartikel am Dienstag, Schleier vor Gericht seien eine "Barriere für die Justiz".
    foto: epa/stephen morrison

    Der "Daily Telegraph" schrieb in einem Leitartikel am Dienstag, Schleier vor Gericht seien eine "Barriere für die Justiz".

Kontroverse nach Gerichtsentscheid, dass Muslimin bei Zeugenaussage ihren Gesichtsschleier abnehmen muss

London - Die bedingte Zulassung der Verschleierung für Musliminnen vor Gericht hat in Großbritannien eine heftige Kontroverse ausgelöst. Der Londoner Richter Peter Murphy hatte am Montag entschieden, dass eine 22-jährige Muslimin zwar mit Gesichtsschleier im Gericht erscheinen dürfe, ihr aber zugleich die Abnahme des Nikabs bei ihrer Zeugenaussage auferlegt.

Die konservative Zeitung "Daily Telegraph" schrieb in einem Leitartikel am Dienstag, Schleier vor Gericht seien eine "Barriere für die Justiz". Im rechtslastigen "Daily Mail" forderte der frühere Labour-Innenminister Jack Straw, dass die Regierung "weitergehen" müsse. Der "Daily Express" vertrat die Auffassung, dass Großbritannien die "Ausbreitung des Schleiers zurückdrängen" müsse, während der linksliberale "Guardian" argumentierte, Gesichtsschleier seien "nicht barbarisch", aber die Antwort darauf könne es sein.

Kein generelles Schleierverbot in Großbritannien

Die Boulevardzeitung "The Sun" verlangte gar ein komplettes Schleierverbot für Schulen, Krankenhäuser, Gerichte, Flughäfen und an Bankschaltern. Dies fordern auch einige Parlamentsabgeordnete, die auf die Gesetzgebung in Frankreich und Belgien verweisen, wo für öffentliche Orte ein Verbot für Burka und Nikab gilt.

In Großbritannien gibt es dagegen kein generelles Schleierverbot, und viele Briten verweisen stolz auf die "Tradition der Toleranz" in ihrem Land. Darauf verweist auch der stellvertretende Premierminister Nick Clegg von den Liberaldemokraten, der ein Schleierverbot ablehnt.

Der konservative Regierungschef David Cameron hat sich ebenfalls dagegen ausgesprochen, das Parlament zu fragen, "was die Leute auf der Straße tragen sollen". Zugleich unterstützt er "private" Initiativen für Schleierverbote, etwa Kleiderordnungen in einzelnen Schulen oder Krankenhäusern. (APA, 18.9.2013)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 130
1 2 3 4
Persönliches Gefängnis

Wir haben ja auch die Käfighaltung von Hühnern abgeschafft.!Warum? Weil es unmenschlich ist sie in eine kleine Legebatterie zu sperren.
Genauso ist es bei diesen bedauernswerten Frauen. Die führen praktisch ihr persönliches Gefängnis immer mit, auch wenn es manche "freiwilligerzogenermassen" machen.

Weiß denn jemand wie stickig es unter so einer Burka oder so einem Nikab ist?

Schrecklich, einfach nur schrecklich! Der Mittelpunkt sollte schon die Würde des Menschen sein, nicht die Ansprüche einer (wenn vermutlich auch imaginären) Gottheit.

"Die Boulevardzeitung "The Sun" verlangte gar ein komplettes Schleierverbot für Schulen, Krankenhäuser, Gerichte, Flughäfen und an Bankschaltern"

und so ist es Richtig, vor Gericht erkennt man die wahre Identität nicht (Sind diese Leute auf offiziellen Fotos (Reisepass,Perso,FS) auch so "gekleidet"), in der Bank kommt es einem vermummten Räuber erschreckend nahe und auf der Straße ist es auch nicht ok, da ja Vermummungsverbot herrscht.

Jeder soll sich an die Rechte in dem Land, IN WELCHEM ER LEBT, halten !

Wenn man die Postings ließt wird jedem vernünftigen Mensch Angst und Bang.

Was im letzten Jahrhundert die eine Religion war, ist es in diesem halt eine andere.

Das Volk braucht einen Sündenbock.

Weis jemand wie das bei Fuehrerschein Fotos ist?
Duerfen die den Schleier oben haben oder nicht?

Mir ist es egal was Leute zu Hause oder auf der Strasse machen. Von mir aus in Ruestung oder Nackert.
Nur bei offizellen Dinge wie Zeugenaussage vor Gericht geht das halt nicht weil man ja nicht sieht wer wer ist. Da ist Nackert ja noch besser

Dazu faellt mir ein. Wenn einer Nackert umadum rennt wird er wegen erregung oeffnetlichen Aergernisses eingekastelt. Nun was ist wenn Schleier ein Aergerniss sind?

wir wollen keine religionen mehr!aufklärung und laizismus wollen wir!

Nur blöd, dass dir der Widerspruch in deiner Aussage nicht auffällt.

Schön wärs, wenn das alle wollten. Ist aber leider nicht so. Und solange Christen das nicht zu 100% machen, tun sie sich schwer gegen Forderungen der Muslime aufzutreten (außer in einer Clash of Civilazations-Logik...)...

Die Briten anscheinend nicht.

Traurig.

wie schauts vor gericht eigentlich zb. mit einem corpsepainting aus?

verschleiert wär man nicht... nur etwas zu stark geschminkt :-)

(nicht, dass ich so rumlaufen tät)

Es ist nur eine Frage der Zeit bis ein paar Modeschöpfer den Schleier als super cool anpreisen.
Oder eine Subkultur das für sich entdeckt.
Die ganzen Lemminge, die jetzt lauthals für Verbote eintreten, werden die ersten sein, die damit auf irgendwelchen Partys herum hängen.

Es gibt eben Situationen, in denen man das Gesicht nicht verhüllen darf. Und zwar nicht aus religiösen Gründen.

Vor Gericht erscheint mir das sinnvoll, genauso wie es verboten ist, mit aufgesetztem Sturzhelm eine Bank zu betreten.

Mit Sturzhelm darf man wahrscheinlich auch nicht vor Gericht aussagen, und das ist gut so. Dieses Beispiel erklärt für mich das nicht-religionsbezogene der Bestimmung.

Haben Sie Quellen zu dem Sturzhelmverbot in Banken? Davon hab ich noch nie etwas gehört, erscheint allerdings logisch.

Ich kann mich noch sehr gut an den Gesichtsausdruck der Angestellten erinnern, als ich einmal wetterbedingt mit Fahrradhelm und Sturmmaske eine Bankfiliale betreten habe :)

Und das findest witzig auch noch?

Also ich hab schon Tafeln gesehen die zeigen das Sturzhelmtragen in der Bank verboten ist. Man will ja Bankräuber von Kunden unterscheiden können.

Frauen tragen Schleier, damit Männer nicht verführt werden!

Um zu vermeiden, dass Männer unkeusche Gedanken oder Handlungen setzen, haben Frauen ihr Gesicht und ihre Figur zu verhüllen … So ist also auch die Bank schuld, wenn sie überfallen wird, denn was hat sie den Bankräuber mit so einem drallen Tresor auch so geil gemacht! Grundsätzlich zeigt das nur, dass „unsere“ großen Weltreligionen ganz bestimmt nicht von „Gott“ niedergeschrieben sind, sondern von reinen Männerclubs ausdiskutiert und verfasst wurden. Wer also diese „Religions-Regeln“ zur „geheiligten“ Norm erhebt, lebt nach Regeln die vor hunderten Jahren Männer-Köpfen entsprungen sind! Menschheit: es wird Zeit aufrecht zu gehen und das Religions-Buckeln sein zu lassen!

ist ja wohl klar.

wie soll eine zeugenaussage funktionieren, wenn das gericht nicht einmal die identitaet der zeugin ueberpruefen kann? da kann es ueberhaupt keine diskussion geben.

ist ja wohl klar?

Dass heißt also, wenn die Identität eindeutig geklärt ist, spricht nichts dagegen einen Schleier zu tragen.

Sicherlich. Dann ist die Zeugenaussage einer Frau aber auch nur die Hälfte wert.

geil...

Schleier erregen mich....

Es wäre interessant, zu erfahren, wie das denn so funktioniert in Frankreich und Belgien. Verschleierte - oder besser: die Befürworter der verschleierung (zumeist Männer) - tun ja immer so, als wäre es absolut undenkbar, nicht verschleiert zu sein. Erfahrungsberichte von Betroffenen wären interessamt ("ich musste meinen Schleier ablegen und Gott hat trotzdem keinen Heuschreckenschwarm geschickt...")!

NIcht verschleiert, westlich, aber beruflich oft im Nahen Osten unterwegs (und weiblich, was den Austausch erleichtert). Natürlich stirbt niemand und natürlich kommt kein Heuschreckenschwarm.

Wenn man von klein auf gewöhnt ist, den Schleier zu tragen, hat das nix mit Unterdrückung zu tun: Ich stell mir halt vor, dass das vergleichbar ist, wenn wir mit nacktem Oberkörper irgendwo offiziell sind. Selbst wenn alle anderen auch nackt sind, wär's für mich nicht angenehm. Der Schleier ist halt eine andere Schwelle des "nicht ordentlich angezogen sein" Gefühls.

Aber natürlich kann man erwarten, dass in bestimmten, sachlich berechtigten Fällen, der Schleier abgelegt wird - so wie ich einen trage, wenn angebracht.

Und, wenn frau von klein auf gewöhnt ist,

weniger Gehalt zu bekommen, hat das auch nix mit Unterdrückung zu tun.
Deshalb: Gib deiner Tochter weniger Taschengeld, damit sie sich an die Arbeitswelt gewöhnt :)

Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich

Passender wäre Make-up: ich will nicht wissen, wie viele Frauen in unserer Gesellschaft, sich nackt fühlen, wenn sie ohne make-up auf die Strasse gehen (oder hohe Schuhe, die nicht gesund sind obendrein). Ein Zeichen der Unterdrückung der Frau? Machen Sie mal eine Umfrage, und sehen Sie, wie viele Frauen gerne und mit Stolz geschminkt und mit unbequemen Schuhwerk auf die Straße gehen...

dem kann ich nur zustimmen, wenns mit flachen schuhen, oder im sommer blosshappert ohne schminke und nicht aufgetakelt, soll heissen modebewusst unterwegs sind werdens ziemlich schnell schief angeschaut.

Na wusch :)

Männer sind doch genauso modebewusst.
Wer will denn schon wie der letzte Bauer daherkommen?
Nicht modebewusste Männer haben meistens Mütter, die von ungepflegten und knausrigen Bartriarchen abhängig sind ;-)
Natürlich werden die Naturschönen schnell schief angeschaut. Zeige mir eine Naturschöne und ich zeige dir potenzielle Problem-Schwiegereltern :)

Posting 1 bis 25 von 130
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.